Nein wir geben nicht auf, im Jahreslauf (Bodo Hell, Götz Bury, 2020/21).
V&V lädt wieder ein zu den Ausstellungen im Jahr 2021.
Ausstellungseröffnungen 22. Juli 2021, 13 - 19 Uhr
ULRIKE HALMSCHLAGER Summervibes..... / IZABELLA PETRUT A Love Story
Ulli.3 DOC.jpg
HHJT7852 DOC.jpg

Ich habe keine Angst vor Farbe. Zu meinen liebsten Farben zählen derzeit Gelb und Orange, Gelb klingt nach Querflöte, Orange nach einem frisch gestimmten Cello. Der Wohlklang, die Harmonie, zwischen den Farben ist mir sehr wichtig. Aus der Fotografie entwickeln sich Malerei, Stoffe, Kleider, Shirts, Badeanzüge, Tücher und Bilder.
Ulrike Halmschlager

edited-7201 DOC.jpg
Izabella Petrut245ALoveStory DOC.jpg
Izabella Petrut275ALoveStory DOC.jpg

This is a love story as I remember it. It is about me being the spectator of a love story that has been going on for many years. When we remember things, they are fuzzy, inaccurate, not true sometimes and not in the chronological order. We mostly remember the feelings.
By using the remains of some inline-skates (rollerblades) he used, the old-fashioned, out of style, sweat and broken, I take advantage of all the material and emotional qualities they are giving me, extracting the value from the objects (skates) and refining them by changing their state, separating it into material and emotion. I dissected the memories of this love story by taking apart the skates, some of them violently, others with care, focusing on two components: the wheals and the laces. The wheals are spinning just like love make you feel, while the laces are there to bind and combine, to boil, to tangle and make a mess.
I use only one color on each piece. The colors are the ones from the skates he had – denim blue, white, dark grey. This way the pieces are dematerialized, put in another context and joined into a new object – a piece of jewelry. The brooches were made thinking this are the jewels that stay closer to the heart and the neckpieces because they resemble the most to hugs.
These pieces of jewelry are an accumulation of feelings, memories, years that have been left behind. There is no history, just a story.

28. Mai bis 17. Juli 2021
BLANKA SPERKOVA Marianka 7 babka B 72
01 (2) DOC.jpg
04 DOC.jpg
06(1) DOC.jpg
07 (2) DOC.jpg
08 DOC.jpg

BLANKA SPERKOVA,  Skulpturen aus gestricktem Draht, Glasperlen

In der V&V-Vitrine von Mai bis Juli 2021
BIRGIT SCHLARMANN "Sehen ist berühren auf Distanz"
2 Ringe 2021 Schlarmann DOC.jpg
Brosche gold 2021 Schlarmann DOC.jpg
Brosche RingKombi 2020 moosgrün Schlarma
Brosche RingKombi grün Schlarmann DOC.jpg

BIRGIT SCHLARMANN, textile Ringe und Broschen 

Unssere Frühjahrsausstellungen 2021 im Video: 

HH Brosche black white red WEB.jpg

HERMAN HERMSEN, Broschen, Seifenblasenblasen / black white red / station in the fog / girl with a red necklace / At the nipple / Klimt

HH Brosche Girl with a red necklace WEB.
HH Brosche At the nipple WEB.jpg
HH Brosche Klimt WEB.jpg
Zur Ausstellung Hope MASAKO HAMAGUCHI
hope MasakoHamaguchiGalerieV&VTalisman g
hope Masako HamaguciGalerieV&V Körpersch
Zur Austellung Kerle des Waldes von BEATRIX KAUFMANN
FluegelFliege_01 reduziert.jpg
FluegelFliege_02 reduziert.jpg
FluegelFliege_03 reduziert.jpg

Beatrix Kaufmann, Fluegelfliege 1, 2, 3 

Fraszbild_01 WEB.jpg
Fraszbild_02 WEB.jpg
Fraszbild_01 WEB.jpg

Beatrix Kaufmann, Fraszbilder 1, 2, 3  - Holzstücke, Graphithandzeichnungen auf Emaille, Rahmen aus Brillen-Acetat, 

Seit mehr als 3000 Jahren ist Emaille ein steter Begleiter der menschlichen Kultur. 
Diese Diva, die man liebt und verehrt, die einem jedoch durch ihre Empfindlichkeit
und ihre Launenhaftig-keit zur Weißglut bringen kann, begleitet Beatrix Kaufmann
nun schon seit über dreißig Jahren. 
Emaille erlaubt ihr, mit grafischen und farbigen Mitteln Geschichten zu erzählen und lässt beide Ausbildungsschwerpunkte (Glas
und Metall) zu einer Tätigkeit verschmelzen.

Juwelenkaefer_01_von oben WEB.jpg
Juwelenkaefer_01_seitlich WEB.jpg
Juwelenkaefer_02_von oben WEB.jpg
Juwelenkaefer_02_seitlich WEB.jpg

Beatrix Kaufmann, Juwelenkäfer 1, 2  

Kerle des Waldes: Die Käfer sind mit über 350.000 beschriebenen Arten in etwa 20 Über-familien und 179 Familien die weltweit größte Ordnung aus der Klasse der Insekten und noch immer werden jährlich hunderte neue Arten entdeckt. In der laufenden Vitrinenausstellung werden einige "Neu-Entdeckungen" zu sehen sein.